Alterszentrum Laubegg
Zürich
Instandsetzung und Umbau
2013–2015
Bauherrschaft: 
Stadt Zürich, Amt für Hochbauten
Auftragsart: 
Planerwahlverfahren 2012, 1. Rang
Planungs- und Bauzeit: 
2013 Bauprojekt, 2014–2015 Ausführung
Baukosten: 
CHF 16.6 Mio. (BKP 1–9)
Leistungsanteil SIA: 
100 % SIA
Lichtplanung: EE-Design GmbH, Basel
Farbkonzept: 
Jean Pfaff, Ventallo (Spanien)
Mitarbeitende: 
Lucas Bermayer, Gian Boazzo, Felix Gut, Daniela Haegi, Michael Hauri, Peter Henggeler, Thomas Leder, Dejan Pinteric
Bilder: 
Roger Frei, MSA Architekten

Medienmitteilung 31. August 2015 Hochbaudepartement, Gesundheits- und Umweltdepartement

Das Gesamtkonzept gewährleistet einen weiteren Betrieb von 30 Jahren für das städtische Alterszentrum Laubegg mit Baujahr 1968. Das Konzept wurde innert kurzer Zeit als Einschubprojekt innerhalb des Bauentwicklungsplanes der städtischen Alterszentren erarbeitet.
Ausschlaggebend für das Projekt war der schlechte Zustand der bestehenden Ver- und Entsorgungsleitungen, sowie die nicht mehr den heutigen Standards entsprechenden Appartements mit den zu kleinen Nasszellen ohne Duschen.
Das Projekt beinhaltete die Komfortverbesserung in allen Bewohnerappartements (altersgerechte Nasszellen mit Duschen), die Gesamtinstandsetzung der Gebäudetechnik, sowie eine sorgfältige energetische Instandsetzung der Gebäudehülle im Nebengebäude.
Im Hochhaus wurden pro Geschoss je zwei Appartements zu Gunsten eines Doppelzimmers zusammen gelegt. Gleichzeitig wurden mit dem Umbau die räumliche Anordnung von bestehenden Betriebs- und Gemeinschaftsräumen optimiert sowie durch Umnutzung neue Nutzungsräume (Physiotherapie/Fitness) geschaffen.
Charakteristisch für das Projekt ist der Umgang mit der unflexiblen Tragstruktur des Gebäudes, der trotz – oder gerade wegen – der gegebenen Kleinräumigkeit die Raumabfolge ordnet und neu interpretiert.
Der behutsame und differenzierte Einsatz von Farbe bei den Raumoberflächen schafft Identität und erleichtert die Orientierung im dreiteiligen Gebäudeensemble bestehend aus Hochhaus, Nebenhaus und Wirtschaftstrakt.