Wir suchen
Tipp des Monats

Noch bis zum 17. Juli ist in der Accademia in Mendrisio die Ausstellung zum Architekten Heinrich Tessenow zu sehen, die Arbeit über einen Architekten, erforscht und kuratiert von einem Architekten (Martin Boesch) und gemacht für uns Architekt:innen. Eine selten grosse Bereicherung! Die Ausstellung ist unbedingt einen Besuch wert! Bis 17. Juli 2022, DI-FR 14-18h, SA-SO 10-18h. (Ausstellung mit deutschsprachigen Texten.)

https://www.heinrich-tessenow.ch

 

Open House

Wir durften den Abschluss und die neu gefassten Räumlichkeiten mit unseren Freunden und Kollegen feiern! Wir freuen uns, dass die denkmalgeschützte Kantonsschule Im Lee wieder in ihrer ursprünglichen Kraft erstrahlt und Schülern und Lehrern darüberhinaus neue Räume für die Musik im Dach schenkt.

Auf der Basis einer präzisen Lektüre des Bestandes aus den 60-er Jahren haben wir eine neue Schulwelt geschaffen mit neuem Schulhaus und Sporthalle, welche die bestehende Schule darin integriert und in ihrer Komposition stärkt. Wie im Bestand besteht auch der Neubau aus einem diagonal gefügten Clustersystem. 

Offener Projektwettbewerb, 1. Rang

«Das Projekt SENSEI überzeugt die Jury sowohl auf städtebaulicher und funktionaler als auch auf architektonischer Ebene und löst die schwierige Aufgabe äusserst gekonnt. Die strukturelle Klarheit führt zu einem bestechend einfachen Gebäude, das die bestehende Schulanlage stimmig ergänzt.» aus dem Jurybericht

«Ein schönes, intelligentes und nachhaltiges Projekt» Zitat Stadtrat André Odermatt

Mehrzweck- / Turnhalle Greppen Futura

Eine neue Mehrzweckhalle erweitert das Schulareal hangseitig. Ein Holzlamellenfilter repräsentiert die besondere Nutzung und bezieht sich auf die qualitätsvolle Holzerweiterung von Marques Zurkirchen von 1994. Die bestehende Turnhalle wird in Klassenzimmer umgebaut.

Savoir Vivre

Septemberhoch
Durch die Hochschule für Musik im «Südpol» führten uns die Architekten des Büros Konstrukt. Ein grossartiges zentrales Raumgebilde empfing uns. Im Konzertssaal erhielten wir eine «Kost-Probe». Nach einer Stärkung im belebten Vorbereich der Schule spazierten wir zu unserer Baustelle der Siedlungsbau-genossenschaft in der Weinberglistrasse. Unser Bauleiter führte uns durch die Zeilenbauten mit kräftig roter, bewegter Holzfassade. Im Grottino feierten wir schliesslich das Septemberhoch.