Hier und Jetzt

«Das Projekt von Meletta Strebel Architekten wurde einstimmig als Sieger ausgewählt, da es dem freigestellten, eindeutig zusätzlich hinzugefügten Volumen mit seiner Dimension, Materialisierung und freigestellten Platzierung gelingt, den heute sehr grosszügigen Kirchenraum weiterhin als solchen erlebbar zu erhalten.» Zitat aus dem Jurybericht

Planerwahlverfahren, 1. Rang

Mit der Erweiterung der Dachgeschosse in Holzbauweise und mit gezielten Umbauten im Innern wird der Wohnwert der Reihenhäuser aus den 40-er Jahren stark gesteigert und mehr mit dem südseitigen Garten verbunden.

Tipp des Monats

Die neue, hohe Flutgefährdung durch den Klimawandel fordert die Planer in Bangladesch enorm – Ihre Lösungs-ansätze könnten zu einem globalen Vorbild architektonischen Handelns werden.
Die Ausstellung «Bengal Stream» bis am 6. Mai 2018 im SAM. www.sam-basel.org

«Die reiche innenräumliche Verschränkung des Hauptbaus prägt die eigentliche Charakteristik des Entwurfs. Ein scheinbar einfaches Volumen wird zum komplexen Raumgeflecht, welches das anspruchsvolle Programm geschickt in einen architektonischen Entwurf übersetzt.» Zitat aus dem Jurybericht.

Die Kantonsschule Im Lee wurde 1928 von den Gebrüdern Pfister am Fusse des Lindbergs erstellt. Die Sanierung nimmt Rücksicht auf die Gestaltungsprinzipien der Ersteller. Die wesentlichen Erneuerungen betreffen den Einbau der Musikräumlichkeiten im Dach und die Erweiterung der Pausenhallen zu Aufenthaltsbereichen für das Lernen und Gruppenarbeiten.

Nachruf
Peter Bosshard (1942 – 2018)


Am Sonntag, den 4. März verstarb Peter Bosshard im Alter von 75 Jahren. Wir MSA Architekten entbieten den Hinterbliebenen, seiner Frau Elisabeth Bosshard-Heer und deren Familie unsere tiefe Anteilnahme. Seit bald 30 Jahren zählte Peter zu unseren Begleitern, sei es als erster Generalsekretär des BSA Bund Schweizer Architekten, als Mitglied des Verwaltungsrates der WERK AG, sei es als Vertrauensanwalt vieler Rechtsfragen im immer komplexeren Büroalltag von uns Architekten. Seit gut zwei Jahren vertrat er die ref. Kirchgemeinde von Rapperswil-Jona als deren Präsident sowie als Präsident der Planungskommission für das sich am Start befindende Bauvorhaben bei der ref. Kirche in Rapperswil als unsern diesbezüglichen Vorgesetzten. Mitten in seinen letzten wie immer ruhig aber engagiert betreuten Projekten hörte sein Herz auf zu schlagen. Mit ihm verlieren wir einen guten Freund, einen Menschen der endlos zuhören und anschliessend präzise und mehrheitsfähige Anträge stellen und enorm viel Vertrauen schenken konnte. Gerade Letzteres bedeutete für uns eine ganz besondere Herausforderung. Wir werden ihn als Vorbild und als eine für uns wichtige und grosse Persönlichkeit in Erinnerung behalten.