Der neu gestaltete Kirchenraum findet wieder Ruhe in seinen klassischen Proportionen. Der Paravent und die Seitenverkleidungen mit Holzlamellen unterstreichen die Idee der Gemeinschaft und schenkt Geborgenheit innerhalb der primären Raumordnung. Der Zubau in Holzelementkonstruktion legt sich in horizontaler Ausdehnung mit dem Park verwebend um das Gotteshaus und dient den sozialen Kontakten der Kirchgemeinde.

Offener Projektwettbewerb, 1. Rang (59 Teilnehmer)

«Das Projekt SENSEI überzeugt die Jury sowohl auf städtebaulicher und funktionaler als auch auf architektonischer Ebene und löst die schwierige Aufgabe äusserst gekonnt. Die strukturelle Klarheit führt zu einem bestechend einfachen Gebäude, das die bestehende Schulanlage stimmig ergänzt.» aus dem Jurybericht

«Ein schönes, intelligentes und nachhaltiges Projekt» Zitat Stadtrat André Odermatt

Savoir Vivre

Durch die Hochschule für Musik im «Südpol» führten uns die Architekten des Büros Konstrukt. Ein grossartiges zentrales Raumgebilde empfing uns. Im Konzertssaal erhielten wir eine «Kost-Probe». Nach einer Stärkung im belebten Vorbereich der Schule spazierten wir zu unserer Baustelle der Siedlungsbau-genossenschaft in der Weinberglistrasse. Unser Bauleiter führte uns durch die Zeilenbauten mit kräftig roter, bewegter Holzfassade. Im Grottino feierten wir schliesslich das Septemberhoch.

Der Umbau und die Sanierung für die Psychiatrie Obwalden enthält das ganze Spektrum der Herausforderungen für einen denkmalpflegerischen Umgang mit einem Gebäude, das in verschiedenen Epochen grosse Veränderungen erfahren hat und in Bezug auf Sicherheit und Betrieb sehr hohen Ansprüchen genügen muss.

Nach sechsjähriger Entwicklungs- und Planungszeit können die Bauarbeiten für die gemeinnützige Wohnüberbauung starten. In ihrer Ansprache gab Sr. Angela Hug, Spitalschwestern-Gemeinschaft von Luzern, ihrer Freude Ausdruck, dass es jetzt endlich losgeht: «Im Elisabethenpark sollen die künftigen Bewohnerinnen und Bewohner in einer grünen Oase mitten in der Stadt Luzern ein Zuhause finden, in dem sie sich aufgehoben und gut betreut fühlen.» (aus der Medienmitteilung)

Tipp des Monats
Le Corbusier und die Farbe

Zum dritten mal kuratierte Arthur Rüegg, Architekt BSA und Prof. erem. ETHZ, im «Pavillion Le Corbusier» in Zürich auf der Basis seiner Forschungstätigkeit zum Thema Le Corbusier eine «kleine» Ausstellung. Diesmal zum Thema «Le Corbusier und die Farbe». Architektur, Raum, Raumfluss, Material, Farbe, Stimmigkeit, immer dynamisch im Kontinuum von Geschichte und Zeitgeist unterwegs. Die Bereicherung ist gross – nicht nur für Architektinnen und Architekten!

Pavillion Le Corbusier Zürich, bis zum 28. November 2021.
Öffnungszeiten s.a.: www.pavillion-le-corbusier.ch